Kreidefarbe - Fragen und Antworten

Aktualisiert: 12. Mai 2020


Alles über Kreidefarbe Fragen und Antworten

Wenn ich meine einzelnen Projekte im Blog vorstelle, erfahrt Ihr ja schon viel rund um das Thema Kreidefarbe.

Heute gibt es noch einmal die wichtigsten Fragen und Antworten hierzu im Überblick!

Was ist Kreidefarbe, wie benutze ich sie, was muss ich beachten - hier bekommt Ihr die Antworten auf alle Eure Fragen!

Allgemeine Fragen

Was ist eigentlich Kreidefarbe?

Kreidefarbe ist eine dekorative Farbe auf Wasserbasis mit natürlichen Pigmenten. Sie ist umweltfreundlich und ergibt durch ihren Kreideanteil verbunden mit einer hohen Deckkraft ein samtiges, pudriges Farbergebnis.

Wofür wird sie eingesetzt?

Kreidefarbe lässt sich sehr leicht wieder abschleifen, daher wird sie vorwiegend eingesetzt, wenn man durch übereinander setzen verschiedener Farbschichten einen shabby look erreichen möchte. Sie wird außerdem gerne aufgrund ihrer pudrigen, samtigen Optik gewählt. Sie passt hervorragend zum shabby chic und Landhaus Stil. Man kann mit Kreidefarbe sowohl Möbel als auch verschiedene andere Unter- gründe streichen.

Was ist das Besondere an Kreidefarbe?

Das Besondere an Kreidefarbe ist, dass man sie auftragen kann, ohne das Möbelstück vorher anschleifen zu müssen und dass sie sich für den shabby Stil sehr leicht wieder abschleifen lässt. Sie ist einfach in der Handhabung, umweltfreundlich und trocknet sehr schnell.

Fragen zur Vorbereitung

Muss das Möbelstück vor dem Streichen gereinigt werden?

Ja, das Möbelstück sollte am besten mit Seife und wenig Wasser gründlich gereinigt werden. Der Untergrund muss vor dem Auftrag der Farbe trocken, sauber, staub- und fettfrei sein.

Muss ich mein Möbelstück vorher anschleifen?

Nein, die Hersteller der Kreidefarben werben damit, dass man vorher nicht anschleifen muss. Ich schleife aber immer an, denn die Oberfläche nimmt die Farbe hinterher besser auf. Außerdem kann man so kleine Unebenheiten und auch leichtere Verschmutzungen entfernen. Möchte man auf Untergrund wie z.B. Metall oder Plastik streichen, sollte man auf alle Fälle anschleifen.

Muss ich grundieren?

Nein, auch dies ist laut Herstellerangabe nicht nötig. Je nach Holzart kann es aber passieren, dass Holzinhaltsstoffe durchbluten und unschöne Verfärbungen auf der Farbe hinterlassen. In so einem Fall ist eine Grundierung notwendig. Tannenhölzer, Eiche und Mahagoni bluten gerne aus. Daher sollte man diese Hölzer auf alle Fälle mit einer Grundierung mit Sperrwirkung vorbehandeln.

Was mache ich wenn ich auf eine Grundierung verzichtet habe, das Holz dann aber durchblutet?

Wenn die Farbe sich verfärbt, weil das Holz durchblutet, kann man auch im Nachhinein noch eine Grundierung mit Sperrwirkung oder Schellack auf die entsprechenden Stellen auftragen und dann erneut überstreichen.

Fragen zum Streichen

Kann ich mit Kreidefarbe über bereits vorhandene Anstriche malen?

Ja, dies ist ohne Probleme möglich, denn Kreidefarbe haftet gut und hält auch auf bereits gestrichenen Untergründen.

Wie viele Anstriche braucht man?

2-3 Anstriche sollten im Normalfall ausreichend sein. Dies ist ein wenig abhängig von dem Hersteller der Kreidefarbe (es gibt gute und weniger gut deckende Kreidefarben) und es ist auch abhängig vom ausgewählten Farbton. Dunklere Farben benötigen generell weniger Anstriche als helle Töne.

Braucht man einen speziellen Pinsel?

Nein, jeder Pinsel kann verwendet werden. Die Kreidefarbenhersteller bieten diverse spezielle Pinsel an, aber prinzipiell ist jeder Pinsel möglich. Er sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein, die Borsten sollten nicht zu kurz sein. Ich finde trotzdem, dass hochwertige Pinsel ein besseres Bild ergeben, die Pinselstriche sind feiner und es streicht sich einfacher.

Kann man Kreidefarbe auch rollen oder sprühen?

Ja, beides ist möglich. Für das Rollen empfiehlt sich eine Lackrolle. Mehrere dünne Anstriche ergeben ein besseres Ergebnis als wenige dicke Schichten. Mit speziellen Sprühflaschen kann man Kreidefarbe sogar sprühen.

Was kann man tun, wenn die Farbe zu dick ist?

Man kann die Kreidefarbe ganz einfach mit ein wenig Wasser verdünnen.

Wie lange muss Kreidefarbe trocknen?

Kreidefarbe trocknet sehr schnell, üblicherweise kann man nach 30 Minuten den nächsten Anstrich machen. Um dekorative weitere Techniken anzuwenden (kleben o.ä.) oder vor dem Versiegeln sollte sie jedoch 24 Stunden trocknen.

Wie vermeide ich Pinselstriche?

Pinselstriche entstehen beim Streichen, sie sind für den shabby chic Stil aber je nach Geschmack sogar erwünscht. Falls man das nicht möchte, gibt es ein paar kleine Tricks, um sie zu minimieren: Hochwertige Pinsel benutzen, lieber mehrere dünnere Anstriche machen als wenige dicke. Eventuell fügt man der Farbe etwas Wasser zu. Zwischenschliffe mit sehr feinem Schleifpapier verfeinern das Bild!

Kann man mit Kreidefarbe auch ein „wash“ machen?

Ja, das funktioniert sehr gut: Die Kreidefarbe wird mit Wasser gemischt und mit einem feuchten Tuch auf das Möbelstück gerieben.

Fragen zur Versiegelung

Muss man Kreidefarbe versiegeln?

Ja, dieser Schritt ist unbedingt notwendig. Kreidefarbe ist sehr anfällig und muss auf alle Fälle versiegelt werden.

Wie lange muss man warten bevor man versiegelt?

Die Kreidefarbe sollte ca. 24 Stunden durchtrocknen, bevor sie versiegelt wird.

Wie versiegelt man?

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nachdem welches Finish man sich wünscht. Lack ist glänzend, aber sehr robust. Für Kreidefarbe Möbel eignet sich aber eher ein Wachs, denn damit sieht das Möbelstück viel authentischer aus. Das Wachs wird mit Pinsel oder Tuch in dünnen Schichten nach dem Streichen aufgetragen. Es gibt auch flüssige Versiegelungen speziell für Kreidefarben.

Braucht man einen extra Wachspinsel?

Nein, ein fusselfreies Baumwolltuch oder ein einfacher Pinsel reicht für die Versiegelung mit Wachs.

Wie lange muss Wachs trocknen?

Wenn mehrere Wachsaufträge geplant sind (bei besonders beanspruchten Stücken), sollten zwischen den einzelnen dünnen Aufträgen etwa 24 Stunden liegen. Danach kann das Möbelstück mit einer Bürste oder einem Tuch poliert werden. Um richtig ausgehärtet zu sein, muss der Wachs nach der letzten Schicht 1-3 Wochen gut durchtrocknen.

Muss ich die Anwendung mit Wachs später wiederholen?

Ja, je nach Beanspruchung der Oberfläche eines Möbelstückes sollte man die Wachsbehandlung wiederholen. Bei sehr beanspruchten Flächen ca. alle 6 Monate, sonst einmal jährlich.