Holzstuhl mit Layeringtechnik / Pure & Original "Evening Shadow"

June 7, 2017

 

 

Der Trödelladen im Nachbarort stand vorm Umbau - mit 20% Rabatt auf alles! Da ich nicht so gut im Handeln bin war das meine Gelegenheit. Die Leute würden froh sein um jedes Teil, das den Laden noch schnell verlässt. Und tatsächlich hatte ich Glück und habe statt € 15,- am Ende nur € 5,- für diesen alten Holzstuhl bezahlt.

 

Aber eigentlich war er auch nicht mehr wert.

 

Die Vorbesitzer hatten offenbar einen Hund - ich korrigiere mich, sie hatten einen Hund ohne Manieren - jedenfalls hat er dem Stuhl übel mitgespielt. Oder wie deutet Ihr das unten an den Beinen??

 

 

 

Es gab noch drei andere Stühle, aber irgendwie war mir dieser mit den Bissspuren sympathisch, also nahm ich ihn mit.

 

Zuerst habe ich ihn gründlich von Hand mit einem mittelfeinen Schleifpapier abgeschliffen. Die armen Beine habe ich dabei so gut es ging geglättet. Mein Plan war, Kreidefarbe zu benutzen und einzelne Stellen später wieder abschleifen, so dass das Holz sichtbar wird. Da das helle Holz mir nicht so gefiel, habe ich den Stuhl nach dem Schleifen dunkler gebeizt. Dabei bin ich nicht sehr sorgfältig vorgegangen, da man das Holz später ja nur stellenweise wieder sieht. Kein Stress, sich hiermit lange aufzuhalten!

 


Ich wollte mit drei unterschiedlichen Farben arbeiten: Ganz unten das dunkel gebeizte Holz, darüber eine dunkle Farbe und noch darüber eine helle. So würde ich durch Abschleifen später nicht nur das Holz, sondern auch eine weitere Farbe sichtbar machen können.

 

Zuerst habe ich einige Stellen des Stuhles mit einem Teelicht eingerieben. Die Farbe hält auf dem Wachs nicht gut und lässt sich später einfacher wieder abschleifen.

 

Für den ersten Anstrich habe ich eine dunkle Kreidefarbe von der Firma "Rust-Oleum" in der Nuance "Graphit" ausgesucht. Diese Farben lassen sich super easy auftragen, haben keinen Geruch, lassen sich gleichmäßig streichen und haben eine eher dünne, aber trotzdem gute Konsistenz. 

 

Nach dem Trocknen habe ich die Farbe auf den zuvor gewachsten Stellen mit einem Spachtel wieder abgenommen, so dass das Holz sichtbar wurde.

 

Das gefiel mir so gut, dass ich den Stuhl beinahe so gelassen hätte! 

 

 

 

 

 

 

 

Aber da er später einen Platz auf meiner ansonsten weißen Terrasse finden sollte, habe ich doch zu einer weiteren Farbe gegriffen: Ein helles Grau von "Pure & Original", Farbton "Evening Shadow". Eine schöne, dezente Farbe!

 

 

 

 

Die Farbe lässt sich sehr gut streichen, hat aber einen (vorübergehend) strengen Geruch wie ich finde. Der verfliegt recht schnell, ist mir aber trotzdem aufgefallen. Ansonsten zeichnet sich die Farbe durch eine gute Deckkraft aus, ein Anstrich

hat hier genügt.

 

Als die Farbe fast trocken war, kam mein Klebeband zum Einsatz. Ich mag es, wenn man die Kreidefarbe stellenweise mit Schleifpapier bearbeitet, aber noch schöner finde ich eigentlich den Effekt, den man erzielt, wenn man mit Klebeband die Farbe in kleinen Stückchen wieder abzieht. Man bekommt eine "chippy" Oberfläche, ich finde es noch ein bisschen authentischer. Das sieht dann so aus:

 

 

 

 

 

 

 

Als alles komplett getrocknet war, habe ich noch einzelne Stellen mit Schleifpapier nachbearbeitet. Und so sieht das Endergebnis aus:

 

 

 

 

I like! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Techniken setzt Ihr am Liebsten ein?

 

... gone paintin´...

 

 

Eure Daggi

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Wände streichen wie ein Profi - Eine Anleitung, bei der garantiert nichts mehr schief geht!

November 7, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv