Verdunkelung für ein Stallfenster

May 9, 2019

Schon vor einer Weile hat man gemerkt, dass der Frühling kommt und es morgens wieder hell wird. Das fällt mir schon ganz früh auf, denn über unserem Bett im neuen Schlafzimmer befindet sich ein altes Stallfenster, durch das ab 6 Uhr die Sonne scheint.

 

 

Das Fenster ist halbrund. Was bedeutet, dass man dort kein Rollo, keine Jalousie oder sonstige Verdunkelung von der Stange bekommt.

 

Und das wiederum bedeutet für mich: Selber eine Idee finden, um das Licht auszusperren. Und da fällt mir spontan ein passgenau zugeschnittenes Schaumstoffteil ein. Problem: Im Fachhandel nicht gerade günstig.

Also selber machen.

 

Das Material finde ich im Baumarkt. Hier gibt es schallisolierende Schaumstoffmatten, mit denen der Hobbymusiker (oder Sohn!) seinen Proberaum auskleiden kann.

 

 

Ich wähle die Matte mit runden Noppen, die ungefähr eine Dicke von 2 cm misst. Aus einer Matte bekomme ich 4 Teile geschnitten, übereinander gelegt bekomme ich so also eine Höhe von 8 cm. Das sollte passen. Eine Matte kostet knapp 5 Euro, Stoff kaufe ich in der entsprechenden Größe für 6 Euro, für diesen Preis hätte ich nicht einmal den rohen Schaumstoffkern im Fachhandel erhalten.

 

Zunächst einmal muss ich eine Schablone ausschneiden, um die richtige Größe zu finden. Dazu klebe ich mehrere DINA4 Blätter nebeneinander und "pause" das Stallfenster einfach ab. Ausschneiden, noch einmal zum Vergleich auflegen, nötigenfalls anpassen, fertig.

 

 

Die Schablone wird nun auf Schaumstoff und Stoff gelegt und jeweils ausgeschnitten. 4 Lagen Schaumstoff, 2 Lagen Stoff mit Nahtzugabe (für Vorder- und Rückseite). 

 

 

Um die Seitenteile des Schaumstoffkerns zu nähen, benötige ich die Länge und die Höhe. Dazu messe ich einmal die Länge der Rundung aus und einmal die Länge der geraden Kante unten. Die Höhe des Schaumstoffs weiß ich bereits: 8 cm. 

Auf jeder Längsseite und an den Enden jeweils 1 cm Nahtzugabe zugeben und zwei Streifen aus dem Stoff schneiden.

 

 

Ich möchte mein Kissen noch ein bisschen schöner machen. Dazu nähe ich mir eine Paspel für den vorderen Teil. Natürlich kann man diesen Schritt getrost auslassen. 

Dazu schneide ich einen langen Stoffstreifen ab, 3 cm breit und exakt so lang wie die Seitenteile. In dessen Mitte falte ich eine Paketschnur ein.

 

 

Mit dem Reißverschlussfuß wird die Schnur eng eingenäht. So entsteht eine Paspel.

 

 

Nun möchte ich noch 2 kleine Schlaufen anbringen, damit ich das Kissen später leichter wieder aus dem Fenster herausziehen kann, wenn ich morgens das Bett mache. Dazu klappe ich einen ca. 4 cm breiten Stoff auf beiden Seiten ein. Dann falte ich ihn noch einmal in der Mitte und nähe am Rand entlang. Es entsteht eine Schlaufe, die an beiden Enden offen ist.

 

 

Alle Teile sind zugeschnitten und vorbereitet. Ich verschönere das Vorderteil des Stoffes noch mit einer Schablone und etwas Fusion Mineral Paint.

 

 

Und dann kann es losgehen mit dem Nähen. Zunächst wird jeweils eine Paspel an jedes Seitenteil genäht. Dazu legt man die Paspel an den Rand des Stoffes, Paspel zeigt nach innen, offene Kante der Paspel schließt mit dem Seitenteil ab. Festnähen.

 

 

Nun legt man die fertigen Seitenteile auf das Vorderteil, das lange Stück auf die Rundung, das kurze an die gerade Kante. Die Seite mit der Paspel liegt dabei innen, die Paspel läuft entlang der Kante.

 

 

Die Teile fest stecken. Dabei ca. 2 cm offen lassen an den Anstößen, also da wo beide Seitenteile aneinander stoßen. Sie werden erst später vernäht. 

 

 

Jetzt werden die Griffe eingesteckt. Dazu legt Ihr sie mit der offenen Kante nach außen zwischen Vorderteil und Seitenteil ein und steckt sie fest. Achtet darauf, dass die Nähte der beiden Griffe jeweils entweder nach innen oder nach außen zeigen, das sieht später schöner aus.

 

 

Seitenteile jetzt fest nähen, wie oben beschrieben bis ca. 2 cm vor dem Ende.

 

Danach werden die Enden der Seitenteile geschlossen. Achtung: Ihr beginnt erst in der Hälfte der Kante! Von dort aus näht Ihr bis runter, dort wo die Paspeln anstoßen. Die andere Hälfte wird später mit dem Rückteil zusammen verschlossen.

 

 

 

Nun schließt Ihr die Ecken. Sie müssen sich in einem Punkt treffen. Ihr näht jede Seite bis exakt zu diesem Treffpunkt. Überstehenden Stoff abschneiden, um die Ecke später besser wenden zu können.

 

Auf der Rückseite füge ich einen Reißverschluss mit ein, falls ich das Kissen waschen möchte. Dazu lege ich den RV auf die Rückseite der unteren Kante des Seitenteils und auf die Rückseite des Rückteils und nähe ihn fest.

 

 

 

Dann schließe ich die Nähte rechts und links des Reißverschlusses.

 

Das Rückteil wird nun an das Vorderteil genäht. Beide Teile feststecken und wichtig: Bevor Ihr das ganze zusammennäht, Reißverschluss öffnen! Sonst könnt Ihr später nicht mehr wenden.

 

 

 

Beide Teile zusammen nähen. Dabei wieder die unteren Ecken vorerst offen lassen, anschließend miteinander verschließen, so dass sie sich in einem Punkt treffen.

 

Wenden. Schaumstoff einlegen. Fertig!

 

 

Und so ist eine individuelle Verdunklung entstanden, die sich perfekt einfügt und wirklich komplett abdunkelt. Durch den Schaumstoff bleibt kein Spalt offen.

 

 

Ich habe für das andere Zimmer eine weitere Verdunklung genäht:

 

 

Tatsächlich kommt nicht ein einziger Lichtstrahl durch. Als gäbe es kein Fenster! Perfekt!

 

Tagsüber kann das Kissen dekorativ auf dem Bett untergebracht werden.

Falls Ihr auch im Dachgeschoss wohnt und ein solches oder ähnliches Fenster besitzt, könnte dies eine Lösung für Euch sein.

 

Ich hoffe, die Anleitung ist verständlich. Der Teil mit den Ecken ist ein bisschen schwer zu erklären, aber nicht wirklich schwer zu nähen. Falls Fragen auftauchen, immer her damit. Und über Eure Kommentare freue ich mich immer!

 

 

...gone paintin´....

 

Eure Daggi

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Wände streichen wie ein Profi - Eine Anleitung, bei der garantiert nichts mehr schief geht!

November 7, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv