Sperrmüllfund Upcycling

September 10, 2018

Während der Fußball Europa- und Weltmeisterschaften bauen wir zusammen mit der Nachbarschaft unsere Garage um. Sie wird zum Fußballstudio mit Bar, Leinwand und Beamer. Zur letzten EM hat mein Nachbar sogar eine riesige Tribüne zusammengeschraubt.

 

Bei der diesjährigen WM (über die wir natürlich nur ungern sprechen) hatten wir unseren Freund Yogi zu Besuch. Als er die Tribüne sah, fiel  ihm ein, dass er noch ein paar Stühle hatte, die seit Wochen bei ebay Kleinanzeigen keinen Abnehmer fanden.

 

Also brachte er vorerst einen davon für mich vorbei.

 

 

Sie standen bisher in einem Restaurant und als dieses geschlossen wurde, hat Yogi sie mitnehmen dürfen. 

 

Während der WM wurde der Stuhl in der Garage genutzt. Danach stellte ich fest, dass ich eigentlich keinen weiteren Stuhl brauche. Um ganz ehrlich zu sein, ist der Stuhl auch nicht ganz mein Stil und ich hatte überhaupt keine Lust, viel Zeit und Mühe in ihn zu investieren. Sicher hätte man mit Farbe und einer neuen Polsterung etwas daraus machen können. Aber mir fehlte irgendwie die Energie dazu. 

 

Also dachte ich mir etwas Einfacheres aus. Ich zerlegte den Stuhl und behielt nur Einzelteile davon: 

 

 

Die Beine bewahre ich für später auf. Die Lehne habe ich mir gleich vorgenommen.

 

Ich habe sie gründlich gesäubert und leicht angeschliffen. Mit Fusion Mineral Paint im Farbton ASH strich ich sie einmal komplett. 

 

 

Ich bin wirklich ein Fan von Fusion Mineral Paint. Sie lässt sich herrlich einfach streichen, man benötigt keine Versiegelung und man sieht fast keine Pinselstriche, was ich für einige Projekte passend finde. Sie ist wasserbasiert, das bedeutet, der Pinsel lässt sich schnell auswaschen, es riecht nicht und selbst wenn man einen Fleck auf der Kleidung hat, lässt sich das hervorragend entfernen. Zudem hat Fusion eine wunderbare Farbpalette.

 

Mit einer Schablone und wenig Acrylfarbe in hellgrau habe ich einen Schriftzug aufgestupft. Mehr zu dieser Methode erfahrt Ihr auch hier

 

 

Mein Tipp: Beim Schablonieren sehr wenig Farbe benutzen und gut an einem Küchentuch abtupfen. So wirkt die Schrift nicht so fett (und somit älter) - und vor allem kann nichts unter die Schablone laufen.

 

 

Als die Farbe fast getrocknet war, habe ich mit einem Klebestreifen einige Stellen mit einem Ruck wieder abgelöst. Das sieht authentisch und gebraucht aus - ganz im shabby chic und used-Stil!

 

Noch drei Haken für Tassen angebracht, auf der Rückseite kleine Aufhänger und fertig ist meine Küchendeko.  

 

 

Hier seht Ihr die "Shabby Chic" Abnutzungen:

 

 

 

 

Besser hätte man den Stuhl doch nicht verwerten können, oder? Für die Beine finde ich sicher demnächst auch noch eine Verwendung.

 

 

 

... gone paintin´...

 

Eure Daggi

 

 

Dieser Artikel wurde freundlicherweise auch verlinkt im Trendmagazin OttoinSITE.

Hier findet Ihr weitere tolle DIY Ideen!

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Wände streichen wie ein Profi - Eine Anleitung, bei der garantiert nichts mehr schief geht!

November 7, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv