Nix für Feiglinge: Milk Paint

December 12, 2017

Wenn ebay so läuft wie in diesem Fall, dann mag ich es sehr. Die Besitzerin dieses kleinen Regals war super flexibel. Da sie am anderen Ende der Stadt wohnt, kam ihr die Idee, man müsse ja nicht die Post nutzen sondern könne sich in der Mitte treffen. Sie arbeitet in der Stadt, ich hatte Besorgungen zu machen - also übergab sie mir das Regal kurzerhand mitten auf dem Jungfernstieg.

 

 

Leider war es doch nicht so gut in Form wie gedacht. Unten rechts fehlt meines Erachtens eine Lade. 

 

 

Das Holz ist nicht sonderlich hochwertig, daher wollte ich das Schränkchen komplett streichen. Ich hatte noch eine Probepackung von Miss Mustard Seeds Milk Paint in der Farbe farmhouse white. Mit 30 g Inhalt hat sie genau die richtige Größe für dieses kleine Projekt. 

 

 

Milk Paint kommt in Pulverform und muss mit Wasser im Verhältnis

von 1:1angemischt werden. Gut umrühren, 10 Minuten ruhen lassen, noch einmal umrühren.

 

 

Nun muss man eines wissen. Milk Paint zieht auf rohem oder geschliffenen Holz tief ein und blättert nicht ab. Auf glatterem oder bereits gestrichenem Holz wiederum kann es passieren, dass die Farbe abblättert, mal mehr und mal weniger. Vermeiden kann man dies sicher, in dem man der Farbe ein Bindemittel ("Bonding Agent") hinzufügt.

 

Da ich aber keines zur Hand hatte und leichte Abblätterungen sehr mag, entschloss ich mich, das sehr glatte Holz wenigstens ein wenig anzuschleifen, um späteres Blättern zu minimieren.

 

(Hier findet Ihr übrigens mehr zu Milk Paint und hier zu den Unterschieden zwischen Milk Paint und Kreidefarbe.)

 

 Meine Probepackung Milk Paint hat tatsächlich für fast genau zwei Anstriche gereicht, ein wenig mehr hätte es ruhig sein dürfen. Ich musste an den inneren Fächern ein wenig Farbe einsparen und habe daher die Trennwände mit Kreidefarbe gestrichen. Kleiner Trick - denn sonst hätte die Milk Paint nicht gereicht.

 

Nun trocknen lassen.

 

Und siehe da: Weil ich das Regal wirklich nur sehr halbherzig angeschliffen hatte, haftete die Farbe nicht überall und blätterte nach dem Trocknen stellenweise

wieder ab.

 

 

 

Ich persönlich mag das ja sehr. Es sieht sehr authentisch aus, bei Kreidefarbe bekommt man diesen Effekt meist nicht so natürlich hin.

 

Aber bei Milk Paint weiß man eben vorher nie, wie und wo die Farbe wie viel blättern wird. Das macht die Sache spannend.

 

 

 

Wie man einmal zu mir sagte: Milk Paint ist nichts für Feiglinge! Dem stimme ich zu.

 

 

 

 

Am Ende habe ich das Regal noch mit Wachs versiegelt.

 

 

 

Mir gefällt das Regal in weiß weitaus besser. Und ich mag den authentischen shabby Look der Milk Paint. Man muss eben nur ein wenig Mut aufbringen.

 

Was ist mit Euch? Mögt Ihr lieber "ordentlich" gestrichene Möbel - oder auch den chippy Look?

 

... gone paintin´...

 

Eure Daggi 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Wände streichen wie ein Profi - Eine Anleitung, bei der garantiert nichts mehr schief geht!

November 7, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv