• gonepaintin

PIMP MY BIKE - WARUM NICHT MAL EIN FAHRRAD STREICHEN?

Aktualisiert: Juli 8

Ich habe gerade mein Fahrrad wieder entdeckt. Nicht, dass ich es irgendwo wieder gefunden habe, nein, ich habe das Fahren damit wieder entdeckt. Hier auf dem Land fährt man ja doch oft Auto, einfach weil die Strecken eben länger sind als in der Stadt. Ich nutze mein Fahrrad meist zum Einkaufen, für die Fahrt zur Post oder wenn ich mal einen kleinen Ausflug damit machen will.


In der Coronazeit hatte man aber ja doch ein bisschen mehr Zeit und so habe ich in letzter Zeit öfters mal eine Runde gedreht. Mein Fahrrad ist schon alt, unheimlich schwer und sieht ein bisschen aus wie ein Oma-Shopper. Eher praktisch und solide. Im letzten Jahr hat mir mein Mann einen schicken Korb, einen neuen Sattel und eine blumige Klingel geschenkt, das hat das Erscheinungsbild ein bisschen aufgewertet - aber ein Beach Cruiser ist mein Fahrrad damit immer noch nicht geworden.


Für einen echten Beach Cruiser ist auch kein Budget vorhanden und so viel fahre ich dann auch wieder nicht. Aber vielleicht kann man das Fahrrad anders aufpimpen?


Ich probiere es mit Fusion Mineral Paint!



Eine neue Farbe im Beach Look wäre ja schon mal was!


Ich entscheide mich übrigens für Fusion Mineral Paint, weil sie auch outdoortauglich ist. Mit einer entsprechenden Versiegelung müsste das funktionieren.


Den Farbton Little Teapot hatte ich schon für meinen Gartentisch verwendet. Da die Farbe so unglaublich ergiebig ist, ist noch immer 3/4 des Topfes voll. Der Farbton ist genau so, wie ich mir mein Fahrrad vorgestellt habe: Ein helles beachiges mintgrün.



Zunächst mache ich das Fahrrad einmal komplett sauber und entfette es mit Spüli. Dann kommt der Teil, der ein bisschen Überwindung kostet: Mit einem Schleifpad Körnung 240 schleife ich alle Teile ab, die ich später streichen möchte. Das sind in diesem Fall der Rahmen, die Schutzbleche und der Gepäckträger.



Sieht schlimm aus.



Hinterher wische ich alles feucht ab, um den Schleifstaub zu entfernen. Ich habe mich übrigens dafür entschieden, kein riesiges Fass aufzumachen bei diesem Makeover. Sprich: Ich werde das Fahrrad nicht auseinander bauen, um es zu streichen, sondern es bleibt genau so wie es ist. Mit einem dicken und einem kleinen Pinsel streiche ich dort, wo ich ankomme, der Rest bleibt so. Ich weiß, das ist eher unprofessionell, aber da ich eigentlich gar nicht weiß, ob das Ganze funktionieren wird, mache ich es mir etwas einfacher.


Wenn man mit Fusion Mineral Paint auf Metall oder anderen sehr glatten Oberflächen streichen will, sollte man eine Grundierung auftragen. Ich streiche also auf allen geschliffenen Teilen jetzt den Ultra Grip dünn auf.



Das Ultra Grip streicht sich leicht auf, es sieht anfänglich bläulich aus.



Trocknet aber sehr schnell durchsichtig auf.



Damit habe ich eine Oberfläche geschaffen, auf der die folgende Farbe haften kann. Die Grundierung lasse ich über Nacht trocknen.


Nun muss abgeklebt werden. Alle Teile, die nicht gestrichen werden sollen, sorgfältig mit Klebeband abkleben. Und dann los streiche! Das ist nicht ganz einfach an den schwer zugänglichen kleinen Stellen, aber ich habe mehrere Pinsel zur Auswahl und mit dem ganz Kleinen komme ich auch in die hintersten Ecken. Ich glaube, ich bin ganz gut überall angekommen und habe mir viel Arbeit erspart, indem ich nicht alles auseinander gebaut habe.



Die Farbe lasse ich einen halben Tag trocknen und streiche dann eine nächste Schicht. Und auch noch eine dritte.


Dann ziehe ich das Klebeband vorsichtig wieder ab und lasse alles noch einen weiteren Tag gut trocknen. Fahrrad beim Trocknen unterstellen!


Und jetzt kann es versiegelt werden. Ich könnte die normale Versiegelung von Fusion Mineral Paint wählen, den Tough Coat. Er trocknet aber matt auf und ich möchte mein Fahrrad glänzend. Daher versuche ich ein Produkt, das eigentlich für etwas anderes gedacht ist: Das Pourin Resin ist ein Zusatzprodukt, das gemischt mit Fusion Paint die Farbe verflüssigt. Dann kann man sie für tolle Effekte ineinander laufen lassen. Aber das Produkt ist eben auch als Versiegelung nutzbar und glänzt ganz wunderbar, wie ein Lack.




Und so habe ich mit relativ wenig Aufwand ein richtig tolles Fahrrad bekommen! Da die Reifen schon über 20 Jahre alt waren, habe ich neue gekauft. Und hier hatte ich richtig Glück: Aufgrund von Coronaregeln gab es beim Fahrradhändler einen anderen Eingang als üblicherweise. Er führte vorbei am Gebrauchtwarenlager, das ich sonst gar nicht entdeckt hätte. Hier habe ich zwei fast neue hellbraune Mäntel für jeweils nur 10 Euro erstanden. Im "richtigen" Laden einen Stockwerk höher hätten sie mindestens das doppelte gekostet! Sie passen in braun hervorragend zu meinem Beach Cruiser Imitat.



Ich habe auch noch neue Schläuche, einen neuen Sattelbezug und neue Griffe gekauft.



Eigentlich wollte ich noch einen riesigen Beach Cruiser Lenker anbringen, aber das hätte neue und längere Bautenzüge bedeutet, was mir jetzt einfach zu teuer und zu aufwendig ist.


Mir gefällt es auch so!




Und nach ein paar Tagen Betrachten habe ich mir noch ein kleines Extra ausgedacht, das das Rad noch einmal besonders macht. Ich habe mit einer Mini Schablone noch ein paar hawaiianische Hibiskusblüten auf die Schutzbleche gemalt.






Für mich jetzt ein fast perfekter Beach Cruiser!


Ob die Farbe hält? Wir werden sehen! Aber beim Ein- und Ausbau der Reifen ist nichts passiert. Die Farbe sollte aber unbedingt 3 Wochen richtig durchtrocknen, dann erst ist sie laut Herstellerangabe richtig fest.









Ich bin super zufrieden mit der Verwandlung! Habt ihr schon mal ein Fahrrad gestrichen?




Hallo, ich freue mich über Deinen Besuch auf meiner Seite. Folge mir auf meinen Social Media Kanälen oder abonniere meinen News-letter für regelmäßige Updates!

  • Facebook - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle