• gonepaintin´

Fast antike Bücher


Ich bin im Besitz eines wirklich alten Gesangsbuches. Es stammt aus dem Jahr 1795 und ist somit über 225 Jahre alt. Es kommt aus der Familie meiner Oma und lag in ihrem Fachwerkhaus, das tatsächlich noch älter ist - es wurde im Jahr 1780 erbaut.

Ich mag dieses alte Gesangsbuch. Nicht, weil ich besonders gern singe, aber es lässt sich wunderbar dekorieren.

Und da es so schön anzusehen ist und ich gerne noch mehr davon hätte, schau ich immer mal wieder im Trödelladen nach alten Büchern. Aber sie sind meist unheimlich teuer.

Warum also nicht aus ausgelesenen Büchern "alte" machen?

Protestiert jemand? Bücher anmalen? Darf man das? Ich sage, ja, das darf man, denn bevor man nicht weiß, wohin damit, dienen sie doch wenigstens noch einem guten Zweck. Und lesen kann man sie ja immer noch.

Ich zeige Euch heute, wie ich vorgegangen bin.

Ich habe Hardcover Bücher herausgesucht, die keiner (von uns) mehr lesen mag. Dazu Kreidefarbe in schwarz, hellgrau und gold, Wachs, eine Schablone. Pinsel, Tuch, Schleifpapier.

"Die wundersamsten Fussball Irrtümer und Legenden"?

Geschenkt.

Die Umschläge werden entsorgt. Die Hardcover dann zu erst einmal mit schwarzer Kreidefarbe gestrichen. Trocknen lassen.

Die Buchrücken werden mit Schrift bestempelt, hier könnt Ihr Buchstaben nehmen, Bilder, Wörter, ganz wie Ihr mögt.

Mit einem Stupfpinsel und wenig Farbe wird gestempelt, hier gibt es eine ausführliche Anleitung zum Stempeln.

Nach dem Trocknen sind die Buchseiten an der Reihe. Hier kann man verschiedene Farben wählen, wiederum nach Geschmack, ich habe mich ganz traditionell für Gold entschieden.

Greift die Seiten ohne Umschlag fest und malt sie einfach an.

Sieht doch schon ganz gut aus, oder?

Wieder alles trocknen lassen. Dann die Ecken des Buchrückens für den shabby chic, oder besser antiken Look, vorsichtig anschleifen.

Und nun wird gewachst! Denn damit sieht das Buch noch älter aus und ist zudem vor Schmutz geschützt.

Und das war auch schon alles! Sehen doch wirklich alt aus, oder? Vielleicht nicht ganz antik, aber immerhin alt.

Und wisst Ihr, was das Lustigste ist? Ich habe gerade gegoogelt, wer oder was

Brillat-Savarin ist (oder wusste das jemand?) - denn ich habe den Schriftzug einfach von einem meiner Stempel genommen.

Und was soll ich sagen - Jean Anthelme Brillat-Savarin war ein französischer Schriftsteller! Lebte zur Zeit meines Gesangbuches.

Wenn das nicht passt!

... gone paintin´...

Eure Daggi

#Kreidefarbe #Metallicfarbe #Schablone #Buch

Hallo, ich freue mich über Deinen Besuch auf meiner Seite. Folge mir auf meinen Social Media Kanälen oder abonniere meinen News-letter für regelmäßige Updates!

  • Facebook - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle