MÖBELFÜSSE ANBRINGEN - UPCYCLING PROJEKT ALTER NACHTTISCH

Im letzten Sommer stand eine Nachbarin überraschend vor der Tür und bot mir an, einen Blick auf ihren Dachboden zu werfen, sie sei am Entrümpeln und würde die Dinge ansonsten entsorgen. Ein paar schöne Möbelstück schafften es so in meine Garage - und stehen seitdem dort. Ich bin noch nicht dazu gekommen, ein einziges davon aufzuarbeiten. Letzte Woche dann habe ich endlich aufgeräumt und mich in dem Zuge auch wieder von einigen Stücken getrennt. Dieser kleine Nachttisch stand schon fast auf dem Anhänger zum Recyclinghof, aber irgend etwas hat mich abgehalten und so hat er es doch noch in meine Werkstatt geschafft.



Es ist ein altes Stück, solide gebaut, ohne viel Brimborium. Links fehlen beide Füße. Also säge ich auch die anderen beiden ab und besorge neue.



Im Baumarkt gibt es eine bescheidene Auswahl, aber diese sind perfekt für mein Vorhaben.


Zunächst säubere ich den Schrank und schleife ihn einmal gründlich rundum ab. Die alte Schicht entfernen, selbst wenn viele Farbhersteller behaupten, man könne sich diesen Schritt beim Möbelstreichen sparen. Ich lasse ihn sehr selten aus, zumal man so auch gleich eine Menge Schmutz und alter Patina entfernt.


Dann muss der Holzwurm behandelt werden. Ob er noch aktiv ist, weiß ich nicht, aber ich gehe immer lieber auf Nummer sicher, wenn ich Löcher entdecke.



Das Holzwurmex-Mittel gibt es im Baumarkt. Ich bin da streng und benutze die chemische Keule. Natürlich setze ich dabei eine Maske auf und lüfte gut.


Nun werden die Griffe entfernt. Sie werden später ersetzt mit anderen. Kleine Reparaturen führe ich jetzt durch, dabei werden Löcher und Risse mit Holzkitt aufgefüllt.





Für die schmalen Rillen eignet sich ein Schaschlikspiess hervorragend!



Trotzdem habe ich keine Ahnung, warum mein Holzkitt jedes Mal nach dem Öffnen eintrocknet. Im Grunde kann ich jedes Mal eine neue Tube kaufen.


Dann wird der Nachttisch in zwei Schichten mit Fusion Mineral Paint im wunderschönen Farbton Champlain gestrichen.



Champlain ist eines der Weißtöne von Fusion und tendiert ganz leicht zu einem Beige. Ein wunderbarer Farbton für den Landhausstil.


Die Möbelfüße beize ich dunkel, denn ich möchte einen kleinen Kontrast schaffen. Sie werden nach dem Trocknen zudem lackiert.



Ich werde die Füße andersherum ansetzen als vom Hersteller geplant. Ich muss also neue Bohrlöcher für die Dübel bohren.



Die hinteren Füße säge ich aus Holz zurecht und streiche sie im gleichen Ton wie den Korpus.



Neue Griffe finde ich oft online. Diese beiden habe ich allerdings einmal in Schweden erstanden. Sind sie nicht hübsch?



Auf der Schublade siehst du übrigens noch einige Rillen und Kratzer. Ich arbeite bewusst nicht jedes Makel auf, denn ich finde, man darf ruhig erkennen, dass es sich um ein altes Stück handelt, dass eine gewisse Geschichte erzählt. Alles glattzubügeln ist nicht meins.


Und so ist aus meinem alten Nachtschrank ein ganz wunderschönes neues Teil geworden, das sich prima in jeden Landhausstil einfügt.



Ich bin wirklich froh, dass ich dem Schrank eine Chance gegeben habe! Er gefällt mir unheimlich gut, klein, klassisch, wunderschön!



Die Schubladenseiten haben noch einen Aufdruck mit einer eigenen Schablone bekommen. Man sieht dem Schränkchen sein Alter an, und das ist vollkommen in Ordnung!





Den Einlegeboden innen habe ich gestrichen, den Rest original belassen. Ein wunderschöner Kontrast!



Ein Möbelstück, das sicher schon viel erlebt hat!






Die Füße bilden einen schönen Kontrast zu hellen Farbton und korrespondieren perfekt mit den Griffen.



Ich mag den kleinen Schrank sehr und hätte ich Platz, würde ich ihn sofort behalten. Nun steht er für Selbstabholer hier bei mir im Shop bereit, für alle anderen in meinem Onlineshop bei moebelmatch.

Vielleicht findet er ja schnell ein neues Zuhause!