top of page

Kreidefarbe, Acrylfarbe, Milk Paint – Wann benutzt du was?

Oft werde ich gefragt, welche Farbe ich empfehlen würde. Kreidefarbe, Acrylfarbe, Milk Paint oder Lack – was benutzt man eigentlich wann? Leider kann ich das so pauschal gar nicht beantworten. Ich liebe jede Art von Farbe (gut, Lack ist nicht mein Favorit) und ich benutze alle Arten immer mal wieder.

Generell benutze ich fast immer wasserbasierte Produkte. Aber ich habe versucht, meine Anwendungsgebiete einmal vereinfacht darzustellen. Denn für spezielle Projekte nutze ich bestimmte Farben lieber als andere.


Kreidefarbe oder Acrylfarbe - Was benutzt du wann?

Kreidefarbe

Kreidefarbe nutze ich super gerne, wenn ich kreative Techniken streiche. Also wenn ich Farben in Schichten übereinander setze, wenn ich mit viel Wasser arbeite, wenn ich Farben ineinander fließen oder verblenden möchte. Optiken imitieren geht mit Kreidefarbe sehr gut. Marmor, Rost oder verwitterte Oberflächen kreieren – mit Kreidefarbe kein Problem. Aufgrund ihrer Konsistenz gelingt es mit Kreidefarben einfach am besten.


Die Vorteile von Kreidefarbe

Natürlich lassen sich mit Kreidefarbe auch moderne, ganz klassische Looks streichen.


Natürlicher Look mit Kreidefarbe

Acrylfarben

Acrylfarben sind meiner Meinung nach für kreative Techniken nicht ganz so einfach zu nutzen. Oberflächen imitieren oder Schichten übereinander setzen ist mit Acrylfarbe etwas schwieriger, zumindest empfinde ich es so. Ich benutze sie eher für klassische Möbellooks. Fusion Mineral Paint oder auch Silk All in One Mineral Paint streichen sich wunderbar leichtgängig und man erzielt einen tollen äußerst gleichmäßigen Look.


Der Vorteil von Acrylfarben

Auch für Innenraumprojekte eignen sie sich sehr gut. Ich habe Heizungen damit gestrichen ebenso wie Türen oder Fensterrahmen. Der Vorteil ist definitiv die tolle Deckkraft und die einfache Handhabung. Die Farbe hält top, selbst ohne extra Versiegelung.


Milk Paint

Auch Milk Paint mag ich sehr, ich benutze sie, wenn ich authentische, verwitterte Looks streichen möchte. Der shabby chic Stil ist ganz wunderbar mit Milk Paint zu erreichen. Die Oberfläche bleibt meist ein kleines bisschen rauher als mit Acrylfarbe.


Der Vorteil von Milk Paint

Milk Paint hinterlässt keine Pinselstriche, was ein riesiger Vorteil ist. Sie zieht tief in das Holz ein, weshalb sie sich auch sehr gut für Außenprojekte eignet. Aber auch klassische Looks lassen sich mit Milk Paint streichen, und mit Öl versiegelt erzielt man ganz tolle Optiken.


Shabby Chic mit Milk Paint

Ein Nachteil, wenn man überhaupt davon sprechen mag, ist, dass man Milk Paint extra anmischen muss.


Ich finde: Jede Farbe hat absolut ihre Berechtigung. Ich glaube, es ist reine Geschmackssache, welche man wofür wählen mag. Aber vielleicht ist meine Aufstellung trotzdem hilfreich für euch.




Comentarios


bottom of page