Eine Haustür streichen mit Kreidefarbe - Meine Erfahrungen

In unserem Haus wohnen wir nun schon über 16 Jahre und wenn man ein Haus hat, ist man eigentlich nie fertig mit Renovierungen oder Ausbesserungen. Erst vor kurzem erst haben wir es geschafft, Fußleisten im Obergeschoss anzubringen. Es ist ja nicht so, dass man diese Dinge nicht am liebsten sofort erledigen würde, aber es kostet eben alles Zeit und auch Geld.


Das Gleiche mit unserem Hauseingang. Von Anfang an war er eines der schrecklichsten Dinge am Haus. Und trotzdem haben wir es all die Jahre nicht geschafft, ihn schön zu machen.


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Und nun hieß es ganz plötzlich "weg damit". Als die gläsernen Seitenteile abgebaut und entsorgt waren, sah das Ganze schon viel besser aus. Ursprünglich wollten wir eine Art schwedischen Eingang bauen, mit Geländer und senkrechten Balken, haben uns aber aus Platzgründen doch dagegen entschieden. Es wirkt viel offener und großzügiger ohne.


Aber ein neues Dach sollte her, damit man einen Regenschutz hat. Die Stützbalken dafür habe ich vom Dachüberstand eines alten Abrisshauses im Dorf gerettet - damals wusste ich noch nicht, was ich damit anfangen würde, aber als ich sie auf der Baustelle liegen sah, waren sie mir einfach zu schade für den Müll.


Abrisshaus im Dorf

Balken wieder verwenden

Also haben wir sie geschliffen und in den Eingang integriert. Ich freue mich sehr, dass so ein altes Stück unseres Dorfes an unserem Haus weiter lebt.


Hauseingang neu bauen

Der Eingang gefällt mir sehr gut, aber ein Farbklecks würde der Haustür sicher gut tun.


Dachüberstand selber bauen

Die Tür zu streichen war gar nicht so schwer. Zunächst habe ich sie ordentlich gesäubert. Ihr könnt das mit Spülmittel oder Fettlöser machen (meine Tür ist aus Kunststoff) oder mit speziellen Reinigern (hier White Lightning von Dixie Belle Paint). Danach kurz anschleifen, damit die folgende Farbe hält. Ich habe Schleifpapier mit einer Körnung von 180 benutzt und bin nur relativ leicht damit über die Tür gegangen.


Haustür streichen und anschleifen

Nun gibt es natürlich verschiedene Produkte, die ihr zum Streichen eurer Haustür benutzen könnt und auch verschiedene Wege. Ich zeige euch, wie ich vorgegangen bin und was ich benutzt habe. Ich habe die Tür nach dem Anschleifen mit Dixie Belle Paint Slick Stick zweimal grundiert. Auf Oberflächen, die relativ glatt sind, sollte man dies tun. Ich habe dabei mit einem Pinsel gearbeitet.


Slick Stick für die Haustür

Den Türgriff wollte ich nicht austauschen, daher wird er ebenfalls mit gestrichen. Wie lange das hält, wird sich zeigen, aber für mich ist es in Ordnung, diesen notfalls nach einer Zeit nach zu streichen. Neue Griffe sind einfach unheimlich teuer. Also grundiere ich auch den Griff in zwei Durchgängen.


Türgriff selber streichen

Farblich habe ich mich für ein tiefes Schwarz entschieden. Downing Street 10! Ich wähle Caviar von Dixie Belle Paint und streiche mit einem Pinsel und einer Rolle. Ich gebe zu, das war recht schwierig. Dunkle Farben sind immer schwieriger zu streichen als helle, da man sorgfältig arbeiten muss, um keine Streifen zu erhalten. Ich musste hier wirklich ganz schön kämpfen.


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Ich habe zwischen Pinsel und Rolle immer wieder gewechselt und kann im Nachhinein gar nicht genau sagen, was ich wann benutzt habe. Manchmal habe ich mit dem Pinsel vorgestrichen und bin mit der Rolle nochmal darüber gegangen, manchmal auch andersherum. Man muss es ausprobieren.


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Gestrichen habe ich 4 Schichten, bis ich zufrieden war. Drei hätten von der Deckung gereicht, aber irgendwo war es immer noch streifig, also gab es noch eine weitere. Ich liebe den Farbton Caviar von Dixie Belle Paint, aber es ist in diesem Fall nicht so einfach gewesen. Die Innenseite meiner Tür hatte ich ebenfalls mit einer anderen Farbe gestrichen - das Projekt (hier) war deutlich einfacher!


So sieht die erste Schicht Farbe aus:


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Ein Wort noch zum Trocknen der einzelnen Schichten. Ich habe gestrichen, als es draußen warm war, so konnte ich meine Tür den ganzen Tag offen stehen lassen, was natürlich ein Vorteil war. Nachteil am Sommer: Pollenflug! Hier muss man aufpassen, denn die feinen Pollen können sich auf die Oberfläche setzen. Da Kreidefarbe sehr schnell trocknet, konnte ich das Problem ganz gut umgehen. Nachteil beim schnellen Trocknen wiederum ist, dass man auch schnell arbeiten muss.


Versiegeln muss man die Farbe natürlich auch noch. Sie ist extrem anfällig. Bevor ich diesen Schritt ausführen konnte, durfte wirklich KEINER die Tür berühren. Jeder Finger war zu sehen. Für die Versiegelung habe ich den Clear Coat von Dixie Belle Paint in SATIN benutzt und drei Schichten gestrichen. Auch dies ist ein bisschen tricky und neigt zur Streifenbildung. Verhindern kann man dies ganz gut, indem man einen Tropfen Farbe in die Versiegelung mischt.


Dixie Belle Paint Versiegelung mischen

Auch hier habe ich mit einer Kombination aus Rolle und Pinsel gearbeitet. Die Versiegelung wirkt erst bläulich, trocknet aber durchsichtig auf.


Haustür streichen und versiegeln

Achtet darauf, nicht zu viel Produkt zu nutzen. Es dürfen auf keinen Fall Laufnasen entstehen. Bei der Versiegelung empfand ich die Rolle übrigens als hilfreicher.


Die drei Schichten Lack sollten richtig gut durchtrocknen. Denkt daran, dass es richtig ausgehärtet erst nach 3 Wochen ist. Vorher ist die Tür natürlich einsatzbereit und ich habe sie auch schon feucht abgewischt. Aber man sollte vorsichtig sein. Ich freue mich sehr über das Ergebnis:


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Die Klingel, eigentlich aus Plastik, habe ich ebenfalls mit gestrichen. Auch die Hausnummer hat Farbe bekommen.


Haustür streichen mit Kreidefarbe


Haustür streichen mit Kreidefarbe

Nun müssen noch die Stufen neu gestaltet werden und dann bin ich rundum happy mit dem neuen Eingang. Manchmal dauern Dinge eben seine Zeit.