KOMMODE MIT FUSION MINERAL PAINT UND TRANSFER

Aktualisiert: Mai 14


Werbung - Diese Kommode habe ich bei ebay erstanden und eigentlich nur mitgenommen, weil sie für wenig Geld extrem viel Platz bot. Eigentlich sollte sie im Kinderzimmer stehen, aber mittlerweile haben sich meine beiden Großen für andere Möbel entschieden. Meine Schwägerin in spe, die ebenfalls Interesse angemeldet hatte, ist nun nicht mehr meine Schwägerin in spe und braucht in der Wohnung ihres neuen Freundes auch keine weiteren Möbel mehr.

Daher ist sie "frei" und ich muss mich nicht an eine Farbvorgabe halten. Seit Ewigkeiten liegt hier ein IOD Transfer, den ich von der Händlerin Vintage Designs zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt bekommen habe. Es soll heute zum Einsatz kommen, ebenso wie ein neuer Farbton von Fusion Mineral Paint.

Die Kommode ist im Prinzip in gutem Zustand, aber die Schubladen hängen, da ihre Führungsschienen zerbrochen oder nicht richtig befestigt sind.

Sie werden erneuert, ebenso wie die Griffe.

Doch zunächst säubere ich die Kommode und schleife sie ganz grob an. Eigentlich müsste ich nicht schleifen, denn die Farbe hält auch so. Aber da ich später die Farbe für den shabby chic etwas anschleifen möchte, freue ich mich, wenn der Holzton hervorschaut und nicht die weiße Farbe.

Die vorhandenen Griffe entferne ich und spachtel die Löcher mit Holzpaste zu. Trocknen lassen, glatt schleifen

Nun streiche ich mit einem Farbton, den ich bisher nicht ausprobiert habe, der mir aber richtig gut gefällt: Fusion Mineral Paint Champness. ein mittleres Blau, das sehr schwedisch aussieht.

Der erste Farbstrich macht mir immer am meisten Spaß!

Nach der zweiten Schicht lasse ich die Farbe ungefähr eine halbe Stunde trocknen. Dann möchte ich gerne Gebrauchtspuren einarbeiten und das mache ich heute so: Ich nehme warmes Wasser und einen Abraxasschwamm. Dann reibe ich die Farbe an den entsprechenden Stellen vorsichtig wieder ab, solange sie noch nicht ganz getrocknet ist. Mit einem Küchenpapier gehe ich direkt danach über die Stellen. So entfernt man vorsichtig wieder die Farbe. Man sollte wirklich vorsichtig vorgehen, denn hier kann es schnell zu viel werden.

Meine shabby Spuren gefallen mir gut, stellenweise sind sie weiß, stellenweise schaut das Holz hervor. Eine gute Mischung, die eigentlich so nicht beabsichtigt war, aber manchmal entstehen Dinge auch spontan.



Die Seiten meiner Schubladen verziere ich mit einer Schablone von Dala Muses (hier), das gibt einen überraschenden und schönen Effekt, wenn man sie aufzieht.







Auch das Innere der Schubladen streiche ich. Ich wähle dafür Fusion Mineral Paint im Farbton Midnight Blue.



Nun wird es Zeit für das Transfer. Ich habe meines schon eine Weile hier liegen, daher ist es nicht aus der aktuellsten Kollektion von IOD, aber ich mag es sehr leiden.

Es ist riesengroß, aber das Gute ist, man kann einzelne Teile davon ausschneiden und separat verwenden. Man braucht nicht das ganze Bild auf einmal zu benutzen. Ich entscheide mich für drei verschiedene Teile für alle Schubladen und schneide sie vorsichtig aus. Das Bild besteht aus einer Folie, auf die die Schrift aufgebracht ist und einer Lage beschichtetem Papier. Zunächst platziere ich das Transfer auf den Schubladen, um zu schauen, wie es passt.

Die Griffe (ich habe meine hier bestellt) lege ich auf, um sicher zu gehen, dass sie später nicht die Schrift verdecken.

Dann wird die Schutzschicht des Bildes abgezogen und das Bild mittig auf der Schublade ausgerichtet. Vorsichtig auflegen und darauf achten, dass es nicht den Untergrund berührt, bevor es korrekt ausgerichtet ist. Das Bild wird dann auf den Untergrund gedrückt und klebt so schon recht gut fest.

Ein mitgelieferter Spatel dient zur Fixierung des Bildes: Man reibt es damit vorsichtig auf den Untergrund.

Dann zieht man die Folie ganz vorsichtig Stück für Stück langsam ab. Wenn noch etwas Schrift an der Folie klebt, kann man sie wieder zurückgleiten lassen und erneut mit dem Spatel das Stück befestigen.

Langsam die Folie abziehen.


Eigentlich ist es ganz einfach. Bei mir ging alles bestens und alles war fest. Mit dem sauberen und trockenen Finger vorsichtig anschließend nochmal alle Buchstaben und Bilder festdrücken.

Und fertig ist Euer Transfer! Wirklich einfach und super effektvoll! Da Fusion Mineral Paint die Versiegelung schon in sich trägt, bräuchte ich eigentlich nichts weiter zu tun, als die neuen Griffe anzuschrauben. Aber da auch die Transfers geschützt werden müssen, trage ich zur Sicherheit noch einen Top Coat (Fusion Mineral Paint Tough Coat) auf.


Eigentlich könnte ich jetzt sagen, die Kommode sei fertig.


Aber ganz so einfach ist es nicht.


Denn als alles fertig gestrichen war, musste ich ja noch die Schubladen mit neuen Schienen einpassen. Und da begann die eigentliche Schwierigkeit: Nichts passte. Ich habe keine Ahnung, wie genau man es schafft, dass die Scharniere so passgenau angebracht werden, dass die Schubladen mittig sitzen, oben und unten schließen und sich dabei nicht berühren. Ich jedenfalls habe es nicht hinbekommen und wage zu behaupten, dass das Ganze von Anfang an nicht passte. Schon als ich die Kommode bekam, schloss sie nicht, aber ich glaube, sie hätte auch nicht schließen können. Übereinander gestellt und ausgemessen waren die drei Schubladen schlicht und einfach zu hoch für den zur Verfügung stehenden Raum! Hin und her habe ich geschoben, die Schubleisten hoch und runter gesetzt - keine Chance. Es passte einfach nicht zusammen.


Also blieb mir nichts anderes übrig, als mich von einer Schublade zu verabschieden. Die beiden unteren Laden habe ich gut einsetzen können, und die obere bleibt einfach raus und wird ersetzt durch einen Einlegeboden. Den habe ich ausgemessen und im Baumarkt zusägen lassen. Die seitlichen Hölzer, die eigentlich die Lade aufnehmen, musste ich tiefer setzen, damit der Boden direkt mit der oberen Schublade abschließt. Das rückwärtige Brett der Kommode musste ich umdrehen, damit es eine vernünftige Rückwand bildet, die man durch das offene Fach nun ja sehen kann. So eine Rückwand hätte unschön ausgesehen:



Die Kombination mit dem neuen Fach gefällt mir super, und es war definitiv anders nicht möglich.



Und am Ende sieht es nun so aus:



Ich mag die Kombination helle Farbe - Transfer - neue Griffe sehr.





Ich wünschte, ich könnte die Kommode hier noch unterbringen. Kann ich aber leider nicht, also habe ich sie verkauft.




Ich freue mich, das sie ganz fix ein neues Zuhause gefunden hat.


Und die übrig gebliebene Schublade wird sicher auch noch eine Verwendung finden.







Hallo, ich freue mich über deinen Besuch auf meiner Seite. Folge mir auf meinen Social Media Kanälen oder abonniere meinen Newsletter für regelmäßige Updates!

  • Schwarz Instagram Icon
  • YouTube
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Facebook Icon