BEIZEN MIT KREIDEFARBE - EINE ANLEITUNG

Aktualisiert: Mai 12

Wenn man eine Holzoberfläche nicht deckend streichen sondern lieber einfärben möchtet, so dass die Holzmaserung weiterhin sichtbar bleibt, dann kann man Beize benutzen. Handelsübliche Beizen sind dafür gemacht, Holz zu färben und zum Teil sogar mit einem Schutzmittel zu versehen. Oftmals sind diese Beizen aber mit chemischen Zusätzen versehen, auf die ihr vielleicht verzichten möchtet. Außerdem sind sie relativ teuer.


Ich zeige euch in diesem Beitrag, wie ihr Holz färben könnt, wenn ihr auf eine herkömmliche Beize verzichten wollt.


Eine Möglichkeit ist, natürliche Färbemittel zu benutzen, wie zum Beispiel einen Kaffeesud, Tee oder ein Stahlwolle/Essig-Gemisch. In diesem Beitrag hatte ich schon einmal gezeigt, wie ihr mit solchen natürlichen Mitteln eine natürliche Färbung erreichen könnt.


Einen ähnlichen Effekt könnt ihr aber auch mit normaler Farbe erreichen. Kreidefarbe, Milk Paint oder auch Fusion Mineral Paint bieten sich hierfür bestens an.


Ich zeige euch heute, wie das Beizen mit Kreidefarbe funktioniert.



Beizen mit Farbe ist nur auf rohem Holz möglich, denn die Farbe muss in das Holz eindringen können. Das geht nicht auf lackierten oder gewachsten Oberflächen. Ihr müsst das Holz also vorher gut anschleifen, wenn es nicht roh ist.


Um eine Beize herzustellen, nehmt ihr Kreidefarbe in dunkelbraun. Ich habe mich für HONFLEUR von Annie Sloan entschieden, weil ich sie zur Hand habe, jede andere braune Kreidefarbe ist aber natürlich möglich.


Als erstes streiche ich ein Probestück mit reiner Kreidefarbe, um den Unterschied zu zeigen.



Die Farbe sitzt deckend auf, die Holzmaserung ist nicht erkennbar.


Nun mische ich Kreidefarbe mit Wasser im Verhältnis 1:1 und rühre das Gemisch gut durch.



Mit einem Pinsel streiche ich das wässerige Gemisch auf das nächste Probestück.



Nach einer Einwirkzeit von ein paar Minuten nehme ich die überschüssige Farbe mit einem Baumwolltuch in Richtung der Holzmaserung wieder auf.



Die Farbe ist in das Holz eingedrungen, lässt die Maserung aber gut erkennen. Rechts im Bild seht ihr das neue Probestück mit der Beize.



Wenn euch die Farbe noch zu dunkel ist, kann man sie weiter mit Wasser vermischen für ein helleres Ergebnis.


Ich habe dem Kreidefarbe-Wasser-Gemisch im nächsten Schritt noch mehr Wasser zugefügt (ungefähr im Verhältnis 1:2), es wieder aufgestrichen und nach einer Einwirkzeit wiederum mit dem Tuch abgenommen. So ist das Ergebnis noch heller geworden (unten im Bild rechts).



Das Holz wirkt nicht mehr wie gestrichen, sondern wie gefärbt.



Oben noch einmal der direkte Vergleich. Je mehr Wasser ihr zufügt, desto heller wird das Ergebnis. Wenn es Euch dann doch zu hell geworden ist, setzt ihr einfach noch eine Schicht obenauf. So kann man das Ergebnis variieren, bis man zufrieden ist. Wenn ihr den Farbton etwas dunkler haben möchtet, mischt ein bisschen dunkelgraue Farbe unter. Wenn es heller werden soll, fügt der Farbe einfach wieder mehr Wasser zu.


Bild unten: Links reine Kreidefarbe, rechts Kreidefarbe-Wasser 1:1.



Bild unten: Links Kreidefarbe-Wasser 1:1, rechts Kreidefarbe-Wasser 1:2.



Versiegeln könnt ihr eure Oberfläche dann mit normalem Wachs, oder wenn der Ton etwas dunkler werden soll, mit dunklem Wachs.


Ich finde, dies ist eine schöne Möglichkeit, mit Kreidefarbe zu beizen. Statt Kreidefarbe könnt ihr auch Milk Paint benutzen. Hier gibt es den schönen Farbton CURIO von Miss Mustard Seeds Milk Paint. Wenn ihr Fusion Mineral Paint nutzen wollt, wählt den Farbton Chocolate.


Für ein natürliches Ergebnis ohne Chemie.


Hier könnt ihr übrigens noch sehen, wie ich gerade neulich die Deckplatte eines Nachtschranks gebeizt habe.


Viel Spaß beim Nachmachen!



Hallo, ich freue mich über deinen Besuch auf meiner Seite. Folge mir auf meinen Social Media Kanälen oder abonniere meinen Newsletter für regelmäßige Updates!

  • Schwarz Instagram Icon
  • YouTube
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Facebook Icon