ORIGINAL ZU TEUER? INDUSTRIELAMPE EINFACH SELBER MACHEN

Aktualisiert: 14. Mai 2020


Zu einem großen Teil geht es auf meinem Blog ja auch um Nachhaltigkeit. Nicht alles weg zu werfen und neu zu kaufen, sondern aus Vorhandenem Neues gestalten. Möbel streichen, Dinge upcyceln, Sachen selber machen. Zum einen natürlich der Umwelt zuliebe - zum anderen aber auch des Geldbeutels zuliebe. Viele Dinge kann man mit ein bisschen Kreativität einfach selber machen, statt viel Geld für sie auszugeben.


Ein Beispiel dafür stelle ich Euch heute vor. Ich wollte schon immer so gerne eine dieser wunderschönen alten Industrielampen. Wenn man nicht das Glück hat, eine auf dem Flohmarkt günstig zu finden, sind sie wirklich teuer.

Warum also nicht eine neue Lampe "rosten" lassen, um sie alt aussehen zu lassen?


Ich habe mir bei Ebay Kleinanzeigen eine gebrauchte Lampe gekauft, die neu, aber im Industriestil hergestellt wurde. Billiges leichtes Metall, so sah sie aus, aber man kann ja was draus machen. Eigentlich fand ich die Farbe sogar sehr schön, da sie aber für meinen neuen Flur sein sollte, wollte ich sie lieber dunkel gestalten. Hier findet Ihr den Beitrag zum Makeover meines Flures, in dem auch die Lampe bereits hängt.


Lampe streichen mit Kreidefarbe im Industrielook

Also zunächst einmal mit Kreidefarbe vorstreichen. Ich habe schwarz und silber zu einem dunklen stahlähnlichen Ton vermischt und die Lampe und das Gehäuse zweimal damit gestrichen.


Rost malen mit Kreidefarbe

Nach dem Trocknen kommt meine Rostmethode zum Einsatz, die ich hier und hier schon einmal genau erklärt habe. Braun, rot, orange wird im Wechsel mit dem Grundton immer wieder in Schichten aufgetupft, bis der gewünschte Effekt entsteht. Stellt Euch vor, wie Rost aussieht und wo er entsteht: Bei der Lampe an den Übergängen, am unteren Rand, auf dem oberen Rand.