RUSTIKALE DEKO FÜR DIE WAND: DIY LAMPENHALTER

Aktualisiert: Mai 14


Den neu gestalteten Flur hatte ich euch ja schon gezeigt. Er hat ein gründliches Makeover erhalten. Im Zuge dessen wollte ich gerne an der Wand, die der Haustür gegenüber liegt, zwei Lampen aufhängen. Leider sind Steckdosen in unserem alten Haus Mangelware und dementsprechend wäre es nicht ohne Verlängerungskabel oder schlimmer noch, neue Leitungen gegangen. Umso praktischer, dass ich vor kurzem im Ausverkauf für wirklich wenig Geld zwei batteriebetriebene Lampen gefunden habe.



Sie sollen hier zum Einsatz kommen.

Ursprünglich wollte ich sie einfach mit zwei Haken von der Decke hängen lassen, aber so richtig überzeugt hatte mich die Idee dann doch nicht. Irgendwie zu schlicht.

Ich finde zwei Lampenhalter besser.

Im Schuppen fand ich ein altes Stück Holz, das schön gebraucht aussieht.

Nägel raus, einmal leicht anschleifen, in vier Teile sägen (zwei etwas länger als die anderen). Zwei kleine Winkel aus einem anderen Holz (rechts im Bild) mit jeweils einem 45° Winkel oben und unten vervollständigen das Material:

Das alte Holz ist zwar schon ganz schön, aber man kann es noch verbessern. Dazu nehme ich einen Drahtbürstenaufsatz für den Akkuschrauber und löse damit (vorsichtig) die weichen Holzteile aus der Maserung.

Die harten bleiben stehen und es ergibt sich eine schöne geriffelte Oberfläche. Gleichzeitig bekommt das Holz eine schönere Färbung, weil der obere verwitterte Teil abgetragen wird.

Hier im Vergleich, rechts unbehandelt, links mit Bürste geschliffen:

Je ein langes und ein kurzes Stück werden nun aneinander geschraubt. Dazu bringe ich von hinten Taschenbohrlöcher an, denn sie sind versteckt und halten besonders gut.



Das Ganze wird nun wie ein "Galgen" zusammengeschraubt.



Nun zu den kleinen Verbindungsstücken mit den Winkeln. Sie werden mit der Rostmethode und Kreidefarbe auf alt getrimmt (hier mehr zu der Methode) und dann einfach nur angeklebt. auf ihnen lastet später kein Druck. Leider habe ich von diesem Schritt kein Foto gemacht, aber im Grunde wird das Stück mit den Winkeln einfach zwischen gesetzt.



Noch mehr Flair erhält die Lampe mit gerosteten Metallwinkeln, die seitlich angeschraubt werden. Diese habe ich mit einem Rostmedium behandelt. Hier gibt es mehr zu dieser Methode, etwas rosten zu lassen.


Die Aufhängung braucht noch einen Haken für die Lampe. Dazu bohre ich oben ein kleines Loch und schraube den Haken ein. Für den rustikalen Touch ist auch der Haken mit dem Rostmedium "gerostet" worden.



Nun noch die Aufhängung an der Wand verbohren, Lampen einhängen und fertig!

Kein besonders aufwendiges DIY, aber ein schöner Hingucker für die Wand.




Wie gefallen sie Euch? Man kann statt den Lampen auch eine Glühbirne anhängen, ein Windlicht oder auch ein Reagenzglas mit einem Blümchen drin.



Schnell und einfach. So mag ich es! Nun müssen nur noch regelmäßig die Batterien ausgetauscht werden.




Hallo, ich freue mich über deinen Besuch auf meiner Seite. Folge mir auf meinen Social Media Kanälen oder abonniere meinen Newsletter für regelmäßige Updates!

  • Schwarz Instagram Icon
  • YouTube
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Facebook Icon